TOP ↑

GlobalCell

GlobalCell, menschliches Verhalten kontrollieren!

GlobalCell forscht auf dem Gebiet krankhafter oder krankmachender psychologischer Verhaltensweisen beim Menschen. GlobalCell widmet widmet sich dem Themen aus Gesellschaft und Psychologie und dem daraus resultierenden Verhalten. Dabei untersuchen wir die aktuell gegebenen Vorgaben in der Gesellschaft und betrachten diese Vorgaben in entgegengesetzter Richtung. Vieles ist in der heutigen Zeit strebt nach Gewinnoptimierung und Gewinnmaximierung, wobei der Mensch der Wirt ist. Die wahren Bedürfnisse der Gesellschaft und die direkte Problemlösung wird nicht mehr als ausschliessliches Ziel betrachtet.
         Emotionelles Verhalten ist hochgradig in der DNA konserviert oder gesellschaftlich geprägt und können durch aktuelle Analyseverfahren wie der fMRT, Genexpressionen, statistischer Datenanalyse ausgewertet und in Tierexperimenten und Studien am Menschen getestet werden. GlobalCell spezialisiert sich dabei auf drei Kernverhalten des Entgegenwirkens/Verringerung, des sexuellen Bedürfnissen des Mannes, dem Neidverhalten und dem des Autismus. Zur Zeit befinden sich viele Studien in der Erprobungsphase (Phase II,III). Auf GlobalCell.de erhalten Sie die neusten Informationen.
 
 

.Asteron

Asteron, das Medikament gegen das sexuelle Bedürfnis des Mannes!

Genetisch hardkodiert in der DNA verankert liegt das Verhalten der sexuellen Entwicklung. Mann und Frau haben ursprünglich ein bis zwei Mal im Monat einen sexuellen Zyklus, der vom Menschen selber nicht beeinflußt werden kann.

Solange keine äußeren Einwirkungen dieses Verhalten stimulieren entsteht keine gefühlte Abhängigkeit und ein normales Leben ist möglich. Bei Nichtbefriedigung dieses Verhalten entstehen keine unbefriedigendes Gefühl, kein Minderwertigkeitsgefühl, kein Neidgefühl. Es entsteht kein Problem welches sich im Alltag bemerktbar machen würde.

Da nun im 21. Jahrhundert die Menschen nach finanziellen Mitteln streben und erkannt haben, dass mit sexuellen Anreizen (vorrangig bei männlichen Personen) ein Verhalten ausgelöst werden kann, der einem Zwang oder Drogensucht ähnelt. Dieser Zwang ist durch die ständige Präsenz sexueller Inhalte multimedial anwesend und haben ausschließlich dem Zweck Aufmerksamkeit für Produkte zu generieren. Das Auftreten eines Zwanges wird billigend aus allen Kreisen in Kauf genommen. Leidtragend sind die männlichen aber leider auch weibliche Personen. Es führt Überreizung des Verlangens und somit zu einer Überfoderung des Mannes.

Um dieser Überforderung und Zwang entgegen zu wirken hat GlobalCell ein Wirkstoff entwickelt, welches sich in der Erprobungsphase befindet (Phase III/IV Studie) und sich zum Ziel gesetzt hat, diesem sexuellen Verlangen entgegen zu wirken. Forschungsergebenisse am Tier und Probanden (fMRT, Genexpressionsanalysen, uw.) zeigen, dass eine Weiterverarbeitug der Überreize/Stimuli unterbrochen werden kann. Somit konnte erreicht werden, dass der Mann bei sexueller Anziehung oder dem Verlangen beim Anblick einer weiblichen Person auf ein Minimum reduziert werden konnte. Der Wunsch nach Sexualität trat nicht bzw. nur leicht (wurde als "dem Aufwand nicht lohnenswert beschrieben"). Es sei so "als würde man einen Baum betrachte", dem auch keinen sexuellen Wunsch folgen würde.

Asteron befindet sich in der Entwicklungsphase. Sobald die Forschung auf diesem Gebiet abgeschlossen werden, werden die Ergebnisse publiziert und hier veröffentlicht.

.Asteron

Asteron, an agent against the lust of men!

The bahaviour of sexual development is genetically hard coded and roote in the DNA. Men an women orginlly have on or two times in month a sexuall cyclus which can not be influencent by humen itself.


As long as no external influence stimlates this behaviour no feelings of addiction is created and an normal life is possible. If there is no satiation, no un-satiation feelings occur, no inferiority feeling, no feelings of envy, no problems appear and the everyday life can be gone on as normal.


In the 21. century human long after financial mean and realized that with sexual incent (especially in men) a behaviour can be initiated, which equalls an compulsion or drug addiction. This compulsion is anwesend though the permanent presence of sexual contents and are solely used to force more attention on a product. The appearance of compulsion is approved of all involved. Bereaved are men an female. A excessive demand of men is realized.




To avoid these excessive demands and compulsion GlobalCell developed an agent, which is still in experimental design and improvement (Phase III/IV Studie) with its goal to work against or to block the sexuel behaviour. Both experiments in animal and clinical trial (fMRT, Genexpressionsanalysen, uw.) have shown that the sucsessive procedure of the stimuli can be blocked to avoid further protein interaction and/or to deny the accomplishment of a protein complex. Its achieved that in men the sexual attraction and demand could be reduce on a minimum if men is viewed a female person. With demand to sexuality could be blocked. It could be archived that the emotion reaction equals "viewing a simple tree" which no sexual demand follows.


Asteron is situated in development phase. As soon as researches are finished results will be published.

.Concentra

Concentra, Konzentration verringern!

Verhaltenspsychologisch hat sich gezeigt, das bestimme Arten von Autismus dadurch begründet sind, dass das Gleichgewicht in der Verarbeitung des Konzentrationkreislaufes gestört ist. Diverse Erkrankungen sind durch einen erhöhten Konzentartiondruck gekennzeichnet, was dazu führt, das die betroffenen Person es nicht schaft sich aus seinen forcierten Gedanken zu lösen.

Neben den heutigen Produkten der Konzentrationssteigerung bestrebt Concentra den umgekehrten Weg des Lösens der Konzentration. Concentra befindet sich aktuell in der Phase der Forschung. Nähere Informationen erhalten Sie demnächst hier online.

.Concentra

Concentra, decreasing concentration!

Pychological behaviour has shown that certain subgroups of autism is reasoned by the fact that the balance of processing in the cycle of cencentration is disturbed. Miscellaneous diseases are characterised by an increase of concentration as a result that the afflicted person is not able to solve or untie the forced cogitations, so that the person "stays in that world" of its thoughts.

Next to current products in increasing concentration Concentra moves the inverse way to solve this propblem of concentration. Concentra is currently situated in the phase of research. Further information can be obtained here online soon.